Forschung & Entwicklung

Advance ETV

Coordination Action on Environmnetal Technology Verification

AdvanceETV is a coordination action on Environmental Technology Verification (ETV). The overall target of AdvanceETV is to bring together the already proposed schemes and protocols prepared within the previous EU ETV activities and to link them with outcomes of already existing ETV systems worldwide. Furthermore AdvanceETV aims at building an international framework for cooperation and mutual recognition by supporting the cooperation of the European Commission and the international ETV activities, e.g. the International Working Group (IWG) on ETV.

To achieve these aims AdvanceETV will consolidate stakeholder feedback of RTD and EC activities and integrate experiences out of the CEN workshop agreement (CWA) elaboration and use. To foster recognition by harmonisation, a standardisation framework will be identified for international recognition of the different verification procedures. Cross cutting issue workshops ensure feedback and exchange between these different areas. An expert board with
ETV system representatives from Canada, U.S., South Korea, Japan, and other
provide the direct link to international ETV activities and the IWG on ETV, which is crucial to bring forward mutual recognition, to support cooperation by co-/joint verification and to promote harmonisation.

  • Projektumfang: ca. 1,3 Mio. Euro Projektvolumen
  • Projektzeitraum: gefördert im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU im  im Zeitraum von 01/2009 bis 07/2012
  • Projekthomepage: www.eu-etv-strategy.eu

PROMOTE


Efficiency Control and Performance Verification of Improved Approaches for Soil and Groundwater Protection and Rehabilitation – Wirtschaftlichkeitskontrolle und Leistungsverifizierung von Sanierungsverfahren für Boden und Grundwasser

Im Zuge der Umsetzung des europäischen Umweltaktionsplanes soll europaweit ein Verifizierungssystem für innovative Umwelttechnologien eingeführt werden. PROMOTE entwickelt und testet ein derartiges Verifizierungssystem beispielhaft für Technologien im Bereich Boden- und Grundwasserschutz und initiiert mit dem CEN Workshop Agreement ein erstes Element Europäischer Normung in diesem Bereich.

Die Projektidee wurde gemeinsam mit der DECHEMA e.V. entwickelt und beantragt. Während der Projektlaufzeit von 3 Jahren arbeiteten wir als Projektpartner und waren wir federführend für die Entwicklung von Prüfsystemen für Boden- und Grundwasser-Untersuchungstechnologien verantwortlich.

  • Projektumfang: ca. 2,1 Mio. Euro Projektvolumen
  • Projektzeitraum: gefördert im 6. Forschungsrahmenprogramm der EU im gefördert im Zeitraum 2005 bis 2008
  • Projekthomepage: www.promote-etv.org

JOINT


Joint Technical Approach for Soil and Groundwater Quality Management – Technische Aspekte des stofflichen Boden- und Grundwasserschutzes

Dieses Projekt war eine Aktivität zur Koordination und Kooperation von Forschungsaktivitäten im Bereich Boden- und Grundwasserschutz in der Übergangszeit zwischen 5. und 6. Forschungsrahmenprogramm. Wir (überwiegend noch als Mitarbeiter der Firma UW GmbH) initiierten und leiteten dieses Projekt. Dazu gehörte die Organisation einer Workshop-Reihe zum Thema Forschungsmanagement sowie die Herausgabe von Orientierungspapieren für zukünftigen Forschungsbedarf im Bereich Boden- und Grundwasserschutz.

  • Projektumfang: ca. 600.000 Euro Projektvolumen
  • Projektzeitraum: gefördert im 5. Forschungsrahmenprogramm der EU im gefördert im Zeitraum 2003 bis 2006

EUBRA


European Brownfield Agenda – Europäisches Netzwerk zum Flächenrecycling

EUBRA hatte zum Ziel, die vielfältigen methodischen Neuerungen der letzten Jahre in Europa zusammenzutragen, zu bewerten und daraus den Handlungsbedarf für zukünftige Aktivitäten insbesondere im Zuge der europäischen transnationalen Zusammenarbeit der INTERREG-Programme aufzuzeigen. Wir erstellten das Projektkonzept, übernahmen die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von zwei Workshops sowie der Herausgabe einer Brachflächen-Agenda gemeinsam mit einem Team aus vier internationalen Experten.

  • Projektumfang: ca. 30.000 Euro Projektvolumen
  • Projektzeitraum: gefördert vom Deutschen Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie durch das Projekt Revit im Zeitraum 2006 bis 2007

WissTrans


Wissentranfer von der Forschung in die Praxis

Ziel ist die Entwicklung und Implementierung praxisorientierter Fortbildungsveranstaltungen und E-Learning zur Verbesserung und erfolgreichen Etablierung von Flächenmanagement und Flächenrecycling. Unser Schwerpunkt als Projektpartner liegt unter anderem in der konzeptionellen Entwicklung eines E-Learning Systems (ELNAB = E-learning für nachhaltige Brachflächenentwicklung) sowie der inhaltlichen Realisierung des Moduls "Marketing von Brachflächen".

  • Projektumfang: 250.000 Euro Gesamt-Projektvolumen
  • Projektzeitraum: gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im REFINA Förderprogramm im Zeitraum von 2007 bis 2009
  • Projekthomepage: www.flaechen-bilden.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PROMOTE Download

Die Projektergebnisse stehen ab September 2008 zum download bereit.

Aufbau einer standardisierten Vorgehensweise und deren Beschreibung in einem europäischen Normungsdokument www.eu-etv-strategy.eu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EUBRA Download

EUBRA_Agenda.pdf